Marktwelten stellt vor: Claudia von Alpinschnuller

Die studierte BWLerin Claudia lebt in Südtirol und hat dort das Kinder- und Erwachsenenlabel Alpinschnuller gegründet. Mit bunten Mustern und lockeren Schnitten näht sie sich zum Erfolg.

Wie beim Kaffeeklatschen sitzen wir alle zusammen bei Sandra und unterhalten uns über handmade und Handwerk.

Wie beim Kaffeeklatschen sitzen wir alle zusammen bei Sandra und unterhalten uns über handmade und Handwerk.

„Handarbeit gibt mir unheimlich viel. Auch wenn ich nichts damit verdienen würde, macht es mich einfach glücklich“, Claudia sitzt neben mir an dem großen Arbeitstisch in Sandras Frauenwerkstatt. Sie ist bunt gekleidet, ihr Outfit sieht sympathisch und gemütlich aus. Es ist selbstgemacht. Selbst gemacht von ihr, denn sie näht eben solche lebensfrohen Kleidungsstücke unter dem Label Alpinschnuller.

Erst das Fluchen, dann das Nähen

Auf Märkten und in Sozialen Medien höre und lese ich immer wieder Kommentare von Menschen, denen Handmade-Preise zu teuer sind und sie „das ja auch eh selber machen können.“ Ich bin ja der festen Überzeugung, dass sie es trotzdem nicht machen. Denn viele unterschätzen die Mühe und das Herzblut, das in handgemachten Produkten steckt.

Die gebürtige Leipziger Claudia, die vor zehn Jahren der Liebe nach Südtirol gefolgt ist, kennt diese Mühe nur zu gut und Herzblut hat sie viel. Ihre Geschichte ist keine Geschichte des „Das kann ich doch eh selber“, sondern eine Geschichte über das Lernen wollen, über neue Horizonte.

Claudia

Während ihrer ersten Schwangerschaft vor sechs Jahren hatte sie mit Hilfe von Youtube ihre ersten Schritte an der Nähmaschine gemacht und seitdem ist sie von Nadel und Faden nicht mehr weg zu denken.

„Am Anfang habe ich mehr geflucht, als genäht“, erinnert sie sich lächelnd. Sie sitzt mir in Sandras Frauenwerkstatt gegenüber. Dass ich sie heute kennenlernen würde, wusste ich wie auch bei meinem Treffen mit Frieda zur selben Zeit und am selben Tag am Morgen nicht. Wie beim Kaffeetratsch sitzen wir vier Frauen hier und unterhalten uns über Handwerk, Südtirol und wie beides miteinander zusammen hängt.

Vom Schreibtisch zum Nähtisch

Trotz des manchmal harten Weges zur Nähprofin ist Claudia dabei geblieben. Seit 2009 näht sie nun schon. Am Anfang vor allem nachts, wenn der Bürojob erledigt und ihre Tochter im Bett war. Als aber 2013 die Stimmen lauter wurden, dass sie das doch professionell machen sollte und Claudia ihres Bürojobs überdrüssig wurde, dauerte es nicht lange, bis Alpinschnuller das Licht der Unternehmenswelt erblickte.

Alpinschnuller fing an mit Kinderkleidung, bald schon folgte auch Erwachsenenbekleidung. Aber Claudia kann sich nicht nur viel selbst beibringen, sondern strebt auch immer weiter zu kommen. Inzwischen steckt hinter Alpinschnuller auch ein sehr erfolgreicher Onlineshop für elastische Bekleidungsstoffe jeder denkbaren Art. Von Jersey über Sweat zu Nicky, Wellnessfleece und Viskosejersey sowie dazugehörigen Bündchen findet man hier.

Aus der Not eine Tugend machen

Südtirol ist ohne Frage ein Land, in dem Handwerk eine große Rolle spielt. Vor allem traditionelles Handwerk. Claudias moderner und frischer Stil hatte es da nicht immer leicht. Da sie oft Schwierigkeiten hatte, passende Stoffe für ihre Produkte zu finden, entschied sie sich kurzer Hand, einfach selbst diese Marktlücke zu schließen und Stoffe zu verkaufen. Inzwischen ist Alpinschnuller eine Anlaufstelle für alle NäherInnen in Südtirol geworden. Neben Stoffen kann man hier auch allerhand Nähzubehör erwerben.

Verkaufsladen

Foto von: Alpinschnuller

Von der Schülerin zur Lehrerin

Aber Claudia stellt nicht die Materialien zur Verfügung, um selbst an der Nähmaschine aktiv werden. Seit 2014 kann man bei ihr auch Nähkurse besuchen. Diese bietet sie in Zusammenarbeit mit dem renommierten Bildungshaus von Neustift an. So wie sie am Anfang von Profis lernen konnte, möchte nun auch Claudia selbst ihr Wissen weitergeben.

Foto von: Alpinschnuller

Foto von: Alpinschnuller

Ein Bauernhaus in der Nähe eines Wasserfalls

Anfang 2014 reichte Claudia ihre Kündigung ein und bezog ihr neues Atelier in ihrem Wohnhaus. Zusammen mit ihrer Familie wohnt sie in einem wunderschönen Bauernhaus. Nur fünf Minuten die Straße entlang beginnt ein traumhaft schöner Waldweg zu drei Wasserfällen. Wie immer in Südtirol ist auch bei Alpinschnuller die Natur nicht weit und ein Besuch bei Claudia kann gleichzeitig verbunden werden mit einem kinderwagentauglichen Wandererlebnis.

Wasserfalltal

Eine wunderschöne Wegstrecke (Tragitto) in Winkel, Südtirol. Foto von: Alpinschnuller

Und direkt vor Ort – in Winkel – gibt es sogar eine eigene kleine Handmadewelt zu entdecken. Denn unweit vom Alpinschnuller-Atelier findet man auch die Ziegenkäserei Goasroscht der Familie Volgger, natürlich mit selbstgemachten Produkten im Hofladen. Schräg gegenüber befindet sich die Schafwollmanufaktur von Helene Brusa. Gegenüber vom Bauernhaus von Alpinschnuller findet man einen Steinmetz, der den Besuchern gerne zeigt, was man alles aus einem Stein herausholen kann. Und wem das nicht reicht, dem kann ich noch einen Besuch bei der Wasserfallbar von Manfred Holzer empfehlen.

Als Claudia mir erzählt, dass Google diese kleine Handmadewelt in Bad Winkel noch nicht so richtig kennt, glaube ich, einen echten Geheimtipp gefunden zu haben. Und auch wenn dem vielleicht nicht so ist (es ist wohl eine beliebte Wanderstrecke für Touristen), ist es ein Besuch wert.

Gutes tun

Bei Alpinschnuller ist alles selbstgemacht. Auf den Produktfotos kann man Claudias Gesicht wiederfinden, denn für die Erwachsenenmode modelt sie selbst. Das süße Kuh-Logo mit dem Schnuller im Mund hat sie sich selbst ausgedacht. Eine befreundete Grafikerin hat es dann zu Papier gebracht.

Nicht nur ihr geht es damit sehr gut. Claudia genießt ihre Selbstständigkeit und die Möglichkeit, sie kreativ auszuleben. Aber wie es Südtiroler Natur ist, denkt sie nicht nur an sich. Zu unserem Treffen in Mühlbach hat sie nicht nur Flyer von Alpinschnuller dabei, sondern auch von ihrem Nachbar Goasroscht.

Und wie wir wissen, wo genäht wird, fallen Stoffreste an. Statt diese zu verkaufen oder einfach wegzuwerfen, spendet Claudia diese gerne an Kindergärten und Behindertenwerkstätten. Kein Wunder also, dass ich sie in der Werkstatt von Sandra kennenlernen, schließlich hat sich diese ganz der Idee des Recycling und Upcycling verschrieben.

Alpinschnuller
Kematen 4 / Caminata 4
39032 Sand in Taufers / Campo Tures www.alpinschnuller.com
Facebook

Wasserfallbar
Winkelweg 3/ Via Winkel 3
Kematen / Caminata
39032 Sand in Taufers / Campo Tures www.wasserfallbar.com

Ziegenkäserei Goasroscht
Wasserfälle / Cascate
39032 Sand in Taufers / Campo Tures

The following two tabs change content below.
born in 1990 in Wiesbaden, studies Cultural and Communicatuin Studies, Literature and Publishing at the Johannes Gutenberg-University Mainz. She worked as a freelancer for several German newspaper. This fall she spends at the University of Memphis as an exchange student.

Hinterlasse eine Antwort