Stilverliebt in Frankfurt

In der Berger Straße in Frankfurt findet man nun schon seit Oktober den Laden „Stilverliebt“. Noch bis Weihnachten können stilverliebte Menschen hier Accessoires, Mützen, Kuscheltiere und vieles mehr von lokalen Designern erwerben. Designer, die man sonst oft nur über Online-Shops und Märkte erreicht.

Eine kreative Welt in vier Wänden

„Stilverliebt“ ist ein sogenannter „Pop Up“-Laden. Für eine bestimmte Zeit werden dabei Läden zwischengemietet, um bestimmte Produkte zu kaufen. In der Berger Straße ist der Name des Ladens ist Programm. Bis Weihnacht kann hier jeder Kleinig- und Großigkeiten für sich, seine Kinder oder Freunde kaufen.

Die Produkte sind ausgefallen. Es gibt Haarspangen, handgefertigte Mützen, Taschen, viele davon Unikate und vor allem für Mütter und Kinder ist das Angebot groß.

StilVerliebt

„Stilverliebt“ ist ein so etwas wie ein Online-Designer-Shop, ein überdachter Weihnachtsmarkt mit Heizung. Die Stände fließen ineinander über. Hier verkaufen Mio Segno Armbänder aus Leder, StilVerliebt Schönes für Haus und Herz und Inka Naujack von OHH HAPPY DAY hat hier viele ihrer Geschenke aus Papier und Pappe ausgestellt.

Der Laden stilverliebt

Kaum ein Designer verkauft hier alles, was er herstellt. Trotzdem ist das Angebot groß und vielseitig.

Deko neben Babyprodukten

Hinter der Verkaufstheke von „Stilverliebt“ stehen abwechselnd Jutta Horn von vivepink, Odine Mansury von AKASCHA und Rachel McCann, deren Label LittleOne heißt. Eben diese drei Designer hatten die Idee für „Stilverliebt“. Sie kommen selbst aus Frankfurt und haben sich auf Designermärkten kennengelernt. Nun sind sie nicht nur befreundet, sondern auch Geschäftspartnerinnen.

Schmuck

Ware anderer Designer wird von ihnen auf eigene Kosten angekauft oder sie vermieten Regale an andere Designer, damit sie ihre Ware dort auch verkaufen können. Ähnlich dem Konzept eines Dauerflohmarktes.

Vielseitiges Angebot

Bei der angebotenen Ware ebenso wie bei den ausstellenden Designer herrscht ein ständiges Come und Go. Außer den drei Organisatorinnen verkauft hier kein Designer immer und die ganze Zeit, in der es den Pop-Up Laden geben wird. Aber selbst bei dauerhaften Designern ist die Ware nicht immer gleich. Alles wird handgemacht, vieles sind Unikate. Wenn etwas mal nicht mehr gibt, wird oft auch einfach etwas Neues nachgeliefert. Oder Du lässt Dir dort als Kunde einfach etwas Eigenes gestalten. Dieses wird dann zum Teil sogar Vorort vorbereitet. Wo Handarbeit draufsteht, ist hier auch Handarbeit drin.

Ohh happy day

Odine, Jutta und Rachel kennen alle Designer, die bei ihnen verkaufen. Hier ist nichts fremd. Selten kommt man den Designern, die hinten den süßen, tollen und oft sehr aufwendig gestalteten Produkten näher. Hinter viele der Produkte steht eine lange Geschichte. In der neuen Marktwelten-Reihe sollen diese Geschichten aufgedeckt werden. Jede Woche werde ich mich von nun an, mit Designern und Designerinnen treffen. Sie und ihre Produkte kennenlernen. Wer sind sie? Wofür steht ihre Ware? Auch Odine, Jutta und Rachel von „Stilverliebt“ werden Teil dieser Reihe werden.

Decken

Ab Sonntag wird jede Woche ein neues Portrait veröffentlicht. Und am kommenden Sonntag gibt es auch gleich etwas zu gewinnen. Denn ich werde Eva  von Lili´s Loft zu Hause besuchen und kennenlernen. Mehr in sieben Tagen. Freu Dich drauf. Und wenn Dir die Zeit zu lang wird, kann ich einen Besuch bei „Stilverliebt“ in der Bergerstraße 83 nur empfehlen. Tolle Weihnachtsgeschenke gibt es dort auch.

In diesem Sinne frohes Einkaufen
Deine Sophie

The following two tabs change content below.
born in 1990 in Wiesbaden, studies Cultural and Communicatuin Studies, Literature and Publishing at the Johannes Gutenberg-University Mainz. She worked as a freelancer for several German newspaper. This fall she spends at the University of Memphis as an exchange student.

4 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort