Tradition in Südtirol: Eine Reise in die Vergangenheit

Für meinen Beitrag für den Südtiroler Medienpreis wollte ich mir drei Facetten der Südtiroler Marktwelten anschauen: die Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft. Während meiner Reise in die Vergangenheit bin ich vor allem auf Tradition gestoßen.

Siegmund Schweiggl vom Museum Zeitreise Mensch hat mir seine Sammlung von alten Handwerkgeräten und –gegenständen gezeigt und mich gleichzeitig in die Geschichte Südtirols eingeführt.

Vergangenheit-Südtirol

Frieda, eine Klöpplerin aus Südtirol, hat mit mir nicht nur ihre Familiengeschichte geteilt, sondern mir auch gezeigt, wie Menschen leben, die ein altes Handwerk ausführen und die damit verbundene Tradition am Leben erhalten.

Und natürlich konnte für Marktwelten kein Flohmarkt fehlen, die quasi die Marktwelten-Zeitreise schlecht hin bedeuten, werden hier ja Schätze aus vergangener Zeit feilgeboten. Ich habe mich auf dem Happymarkt in Klausen umgetan.

Welche Bedeutung hat Tradition?

All diese Menschen, Geschichten und Orte haben mir gezeigt, dass Südtirol nicht nur eine lange Geschichte hat, auf die es zurückblicken kann, sondern dass die Menschen dort auch gerne zurückschauen. Tradition und traditionelles Leben und Handwerk spielt in Südtirol eine extrem große Rolle. Wieso habe ich mich gefragt und die gefunden Antworten für Dich in diesem Video zusammengeschnitten.

Nachdem ich aus Südtirol zurückgekommen war, habe ich eine Onlineumfrage geschaltet und über Soziale Medien 53 Südtiroler gefunden, die diese ausfüllen. Und die Ergebnisse dieser Umfrage, bestätigen meine Beobachtungen.

Mehr als 80 Prozent der Befragten assozieren Südtirol mit „Tradition“ und 30 mit „Geschichte“. Im Gegenzug haben nur zwei Prozent „Schnelllebigkeit“ als passenden Begriff ausgewählt. In Südtirol ticken die Uhren anders. Ruhe, Heimat und das Zusammenleben spielen hier einfach eine größere Rolle als Schnelligkeit und Fortschritt. Trotzdem hält kaum jemand (acht Prozent) Südtirol für rückständig.

Dort ist es ruhig, aber nicht langsam, die Kreativität und der Aktivismus pochen, sie werden nur auch genossen. Da kann sich Deutschland noch eine Scheibe abschneiden.

The following two tabs change content below.
born in 1990 in Wiesbaden, studies Cultural and Communicatuin Studies, Literature and Publishing at the Johannes Gutenberg-University Mainz. She worked as a freelancer for several German newspaper. This fall she spends at the University of Memphis as an exchange student.

Hinterlasse eine Antwort